Verkehrssicherheit von Bäumen

Verkehrssicherheit von Bäumen

Warum sind Baumkontrollen durchzuführen?


Baumkontrollen dienen der systematischen und regelmäßigen Überprüfung von Bäumen hinsichtlich ihrer Verkehrssicherheit. Spezifische Schadsymptome/ und -defekte werden dabei erkannt, dokumentiert und Empfehlungen zur Widerherstellung der Verkehrssicherheit gegeben.

 

Im Schadensfall kann der Baumeigentümer somit nachweisen, dass er zuvor alles getan hat um diesen Schaden abzuwenden.

 
Rechtliche Grundlagen

Ein Baum ist verkehrssicher, wenn dieser, weder in seiner Gesamtheit noch in seinen Teilen eine vorhersehbare konkrete Gefahr darstellt.


Die Verkehrssicherungspflicht obliegt dem Grundstückseigentümer, also dem Eigentümer des Baumes. Sie lässt sich aus der aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung und den grundlegenden Gesetzen dazu wie nachfolgend dargestellt ableiten.


Nach § 94 Abs.1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) sind Bäume wesentliche Bestandteile eines Grundstückes. Dem § 836 Abs.1 BGB nach haftet der Grundstücksbesitzer für Schäden, sofern die Schadursache auf Bestandteile seines Grundstückes zurückzuführen sind. Die Schadensersatzpflicht des Baumeigentümers leitet sich aus dem § 823 BGB ab.